Weiterbildung Demokratielotsin / Demokratielotse
in der Diakonie Hessen

„Wir müssen über die Demokratie nicht nur reden, wir müssen wieder lernen, für sie zu streiten.“
(Bundespräsident Frank Walter Steinmeier)

Zielsetzung

Die Weiterbildung zu Demokratielots*innen findet im Rahmen des Projekts „Demokratie gewinnt! Mit der Diakonie Hessen“ statt. Die Teilnehmenden können im Verlauf der Weiterbildung ihr Wissen und ihre Handlungskompetenzen für die Extremismusprävention, zur Demokratieentwicklung in Deutschland und für die Anti-Diskriminierungsarbeit erweitern. Eine gute Kenntnis demokratischer Spielregeln ermöglicht es, diese als Konfliktbearbeitungsmechanismus auch im Alltag zu nutzen und sich für die Demokratie einzusetzen.

Ablauf und Inhalt

Die Demokratielots*innen-Ausbildung umfasst drei eintägige Grundmodule und zwei halbtägige Wahlmodule.

Grundmodule

1.Tag (Durchführung: Dr. Sybille De La Rosa und Matthias Blöser, ZGV)

a) „Zusammenhalt durch Teilhabe“: Ziele des vom Bundeministerium des Inneren geförderten Bundesprogramms
b) Warum es wichtig ist, auch in der Diakonie über unsere Demokratie nachzudenken

  • Wie ist die Diakonie in unser demokratisches Gemeinwesen eingebunden?
  • Wo ist die Diakonie auf die Demokratie angewiesen?
  • Was trägt die Diakonie zur Unterstützung demokratischer Strukturen bei und was könnte und sollte sie darüber hinaus tun?

c) Demokratische Spielregeln in der Gesellschaft

  • Welche (un)demokratischen Verfahren zur Entscheidungsfindung und
  • durchsetzung gibt es in unserer Gesellschaft?
  • Wie können unterschiedliche Interessen und Lebensentwürfe miteinander vereinbart werden?
  • Mit welchen Mechanismen werden Menschen und ihre Interessen in unserer Gesellschaft ausgegrenzt?
  • Wie können Konflikte mit demokratischen Mitteln gelöst werden?

d) Vorstellung der Aufgabe: Konzept für Mikroprojekt entwickeln
Demokratische Praktiken werden im Rahmen der Weiterbildung konkret erlebbar. Dazu erhalten die angehenden Demokratielots*innen die Möglichkeit ein kleines Demokratie-Projekt in ihrem Arbeitsumfeld auszuarbeiten und durchzuführen. Es soll als ein Lernfeld für alle Beteiligten verstanden werden und dazu ermuntern neue demokratische Praktiken auszuprobieren.

2. Tag (Durchführung: Amall Breijawi, Diversitytrainerin und Dr. Sybille De La Rosa)

a) Besprechung Zwischenstand Mikroprojekte.
b) Meinungsbildung in der Demokratie: wo beginnt sie, wie funktioniert sie?

  • Mechanismen und Quellen der politischen Meinungsbildung und Urteilsfindung
  • Die Bedeutung von lebendigen Diskussionen
  • Argumente und Stimmen, die in den Medien so nicht zu hören sind

c) Rollenspiel angeleitet von Amall Breijawi
Das Rollenspiel macht Ausgrenzung und Diskriminierung erfahrbar und vermittelt zugleich Kenntnisse über die zugrundeliegenden Mechanismen.

3. Tag (Durchführung: Dr. Sybille De La Rosa)

a) Vorstellung und Diskussion der Mikroprojekte.
b) Vorstellung des Supervisionsangebots, mit Sebastian Heilmann (Coach)
c) Gemeinsame Entwicklung / Beschreibung des Selbstverständnisses der Demokratielots*innen in der Diakonie Hessen

Wahlmodule

1. Wen lassen wir (nicht) mitspielen? Ausgrenzung vs. Anerkennung von Diversität (Ausgebucht)
Durchführung: Amall Breijawi (Diversity-Trainerin), Dr. Sybille De La Rosa (Projektleitung)

Im Workshop geht es darum, die am ersten Modultag erworbenen Erkenntnisse zu Formen und Mechanismen der sozialen Ausgrenzung zu vertiefen. Wir werden uns mit den verschiedenen Ausprägungen von Diskriminierung beschäftigen sowie der eigenen Wahrnehmung, den Werten und Verhaltensweisen. Das Training dient aber auch zur Sensibilisierung der Entstehung und Wirkung von Vorurteilen auf individueller, gesellschaftlicher als auch systemischer Ebene. Ein weiterer Fokus wird die Frage sein, mit welchen Handlungen Ausgrenzung im (Arbeits-)Alltag aktiv entgegengewirkt werden kann.

2. Zurück in die Vergangenheit? Mythen über die Demokratie
Durchführung: Dr. Sybille De La Rosa, David Kiefer

Was ist eigentlich demokratisch? Ist es schon demokratisch, wenn die Mehrheit entscheidet? Der Workshop bietet Raum für die Entdeckung und Auseinandersetzung mit Mythen über die Demokratie und die auf die Zukunft gerichtete Frage, wie die diakonischen Werte zur Weiterentwicklung unserer Demokratie oder die demokratischen Werte zur Weiterentwicklung der Diakonie beitragen können.
Max. 10 Teilnehmer*innen

3. Die Demokratie der Zukunft gestalten!
Durchführung: Dr. Sybille De La Rosa

Ob wir in der Zukunft noch in einer Demokratie leben werden und in welcher Art von Demokratie, hängt auch von der Zivilgesellschaft ab. Sie ist eine wichtige Kraft im politischen Spiel. Mitarbeiter*innen der Diakonie Hessen sind ein wichtiger Teil der Zivilgesellschaft. Es wird im Workshop daher darum gehen, neue demokratische Praktiken (Storytelling, systemischer Konsens) kennenzulernen, auszuprobieren und gemeinsam zu überlegen, in welchen Arbeitskontexten wie etwa in der Arbeit mit Jugendlichen, Senioren, geflüchteten und behinderten Menschen sowie Menschen in sozialen Notlagen diese Praktiken Anwendung finden könnten.
Max. 10 Teilnehmer*innen

4. Qualitätskriterien für die Beratung durch Demokratielots*innen
Durchführung: Stefan Back, Supervisor

Wie können die Demokratielots*innen das in der Weiterbildung gewonnene Wissen in ihren Arbeitsalltag einbringen und weitergeben? Was bedeutet es, im Arbeitsalltag ein/e Demokratielots*in zu sein? Welche Kriterien für die Tätigkeit der Demokratielots*innen können angelegt werden, um die Qualität der Beratung durch die Lots*innen zu sichern? Gemeinsam mit Stefan Back sollen diese Fragen bearbeitet und für die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit der Demokratielots*innen zusammengetragen werden.
Max. 10 Teilnehmer*innen

Die Entwicklung der Wahlmodule sehen wir als ‚Work in Progress‘: die bestehenden Module können weiterentwickelt werden und weitere Angebote können im Verlauf des Projekts entstehen. Themenvorschläge bitte an Martina Manz oder Dr. Sybille De La Rosa.

Die Weiterbildung für Demokratielots*innen kann auch als Inhouse-Veranstaltung in Mitgliedseinrichtungen stattfinden. Dabei können die Inhalte an die Bedarfe der Einrichtung angepasst werden.

Termine Grundmodule

1.Modultag: 23. Januar 2019 Landesgeschäftsstelle Diakonie Hessen, Frankfurt
2.Modultag: 20. März 2019  Landesgeschäftsstelle Diakonie Hessen, Frankfurt
3.Modultag: 7. Mai 2019 Landesgeschäftsstelle Diakonie Hessen, Frankfurt

Termine Wahlmodule

1. Termin: 14.05.2019, 10 Uhr bis 13 Uhr (Raum 213, LGS* Diakonie Hessen, Frankfurt)
2. Termin: 12.06.2019, 10 Uhr bis 13 Uhr (Raum 213, LGS Diakonie Hessen, Frankfurt)
3. Termin: 25.06.2019, 10 Uhr bis 13 Uhr (Raum 213, LGS Diakonie Hessen, Frankfurt)
4. Termin: 20.08.2019, 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr (Raum 213, LGS Diakonie Hessen, Frankfurt)

Weitere Wahlmodule sind möglich.

*Landesgeschäftsstelle

Abschluss

Die Übergabe der Zertifikate erfolgt nach einer Vorstellung der Mikroprojekte in Anwesenheit der beteiligten rDW-Leitungen, Abteilungsleitungen und Vorstände.

Wirkung

  • Die Mitarbeiter*innen können mit sicherem Wissen über demokratische Praktiken und gestärktem demokratischen Selbstverständnis in die Auseinandersetzung mit Politiker*innen aller Parteien gehen.
  • Sie sind für Äußerungen und Ideologien, die demokratische Werte grundlegend in Frage stellen, sensibilisiert.
  • Die Demokratielots*innen-Ausbildung befähigt die Teilnehmenden, Konflikte mit demokratischen Mitteln zu bearbeiten und dieses Wissen in ihren Arbeitsalltag in den verschiedenen Feldern der sozialen Arbeit einfließen zu lassen.

Teilnehmerzahl

maximal 15

Kosten

Für die Teilnehmer*innen entstehen keine Kosten. Über das Projekt können die Anfahrtskosten und im Einzelfall auch Übernachtungskosten übernommen werden.

Referent*innen

  • Dr. Sybille De La Rosa, Projektleiterin des Projekts „Demokratie gewinnt! Mit der Diakonie Hessen“
  • Dr. Felix Blaser, Stabsstelle Diakonische Kultur, Diakonie Hessen
  • Matthias Blöser, Projektreferent Demokratie stärken, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN
  • Amall Breijawi, Flüchtlingsberaterin Diakonisches Werk Werra-Meißner und Diversity-Trainerin


Anmeldung

Bei der Vergabe der Plätze in den Wahlmodulen werden Demokratielots*innen vorrangig behandelt. Andere Interessierte werden zunächst auf einer Warteliste vermerkt und fünf Wochen vor dem Veranstaltungstermin über ihre evt. Teilnahme informiert.

Anmeldeformular

Anmeldeformular Wahlmodule

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung an:

Projekt Demokratie gewinnt! Mit der Diakonie Hessen!
Martina Manz
Ederstraße 12
60486 Frankfurt am Main
Telefon: 069 7947-6420
martina.manz(at)diakonie-hessen.de

Gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ und das Land Hessen.