Zuhause im Stadtteil stärkt unabhängige Entwicklung

Stadtteilladen Heuberg - Familienzentrum Eschwege

Der Soziale Stadtteilladen Heuberg ist ein Familienzentrum in Eschwege. Die Kinder im Stadtteil sind von mehreren Risikofaktoren bedroht. Benachteiligungen gibt es sowohl im finanziellen, sozialen und bildungsbezogenen Bereich. Die Mehrheit der Familien empfängt Sozialleistungen und hat keinerlei Möglichkeiten, Bildungsangebote zu finanzieren, oder es bestehen Hemmschwellen, Fördermittel zu beantragen. Ein hoher Anteil der Kinder hat einen Migrationshintergrund. Einige sind betroffen von instabilen Familienverhältnissen und häuslicher Gewalt. Die Begleitung der Kinder ist der wichtigste Schwerpunkt des Ladens.

Der Soziale Stadtteilladen steht Kindern nach Schulschluss als eine offene Einrichtung der Freizeitpädagogik zur Verfügung. Die offenen und strukturierten Angebote für Kinder werden individuell an ihre Erfahrungen und Erlebnisse angepasst. Somit werden Bildungs- und Entwicklungsprozesse in verschiedenen Feldern angeregt. Die Kinder lernen handwerkliches Arbeiten, musische und kreative Ausdrucksmöglichkeiten. Dadurch vergrößern sie ihren Erfahrungshorizont und stärken ihr Selbstbewusstsein. Gleichzeitig proben und lernen sie im Umgang miteinander soziale Fähigkeiten. Grundsätzlich ist die Förderung der Selbständigkeit und das eigenständige Denken und Handeln ein Baustein in der täglichen Arbeit. Sie erhalten sowohl verlässliche Beziehungsangebote durch Bezugspersonen als auch wiederkehrende Angebote zur Tages- und Wochenstruktur. Eltern werden in der Angebotsstruktur des Stadtteilladens berücksichtigt und in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt. Durch die Vielfältigkeit der Gruppe wird der interkulturelle und interreligiöse Dialog gefördert. Kinder erfahren ein großes Maß an Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Anerkennung. Schwerpunkte der Arbeit sind beispielsweise das offene Freizeitangebot, eine Nähwerkstatt für Kinder, der Leseclub, verschiedene Kunst- und Bastelangebote, Mädchenprojekte, Spielkreise für Kinder unter sechs Jahren oder Ferienspiele.

Der Soziale Stadtteilladen bietet den Kindern ein Zuhause im Stadtteil, um sich unabhängig von der prekären Lage ihrer Familie zu entwickeln. Die große Auswahl an Möglichkeiten wird bedarfsorientiert auf sie abgestimmt. Sie sollen mit den Angeboten gefördert und gestärkt werden.

Hintergrund

Seit 1996 ist der Soziale Stadtteilladen, dessen Träger das Diakonische Werk Werra-Meißner ist, ein Ort für Menschen jeder Herkunft und jeden Alters. Der Soziale Stadtteilladen ist die einzige Einrichtung am Heuberg, die ein derart breites und niedrigschwelliges Angebot zu verschiedenen Tageszeiten bereithält. Die örtliche Kombination aus Beratungs- und Vermittlungsmöglichkeiten mit offenen, meistens kostenlosen Angeboten erreicht einen breiten Personenkreis und überwindet Kontakthemmnisse. Zielgruppe sind alle Anwohner des Heubergs sowie weitere Interessierte aus dem Umfeld Eschweges mit entsprechenden Bedarfslagen. Die Angebotsstruktur spricht alle Generationen an und fördert ein multikulturelles Zusammenleben. Der Soziale Stadtteilladen wird durch die Stadt Eschwege und den Werra-Meißner-Kreis gefördert sowie von einem Spenderkreis und vielen Ehrenamtlichen unterstützt.