Eintracht Frankfurt und Lotto Hessen spenden 6.000 FFP2-Masken: Martin Hinteregger zu Besuch bei der Diakonie in Frankfurt

Ein ganz besonderer Paketdienst kam gestern Nachmittag in die Landesgeschäftsstelle der Diakonie Hessen in Frankfurt: Eintracht-Fußballer Martin Hinteregger und Dr. Heinz-Georg Sundermann von LOTTO Hessen, Premiumpartner der Eintracht, brachten persönlich 6.000 FFP2-Masken vorbei. So können unsere Kolleg*innen in der Sozialarbeit weiter im Kontakt mit ihren Klient*innen sein. Vorstand Wilfried Knapp bedankte sich bei Martin Hinteregger und Dr. Heinz-Georg Sundermann. Wilfried Knapp: "Die Situation ist für unsere Mitarbeitenden und Patient*innen im Moment nicht einfach. Nun zu merken, dass die Gesellschaft, die Frankfurter Eintracht und Lotto Hessen auf sie achten, damit es ihnen bald wieder besser geht, das ist ein ganz wichtiges soziales Zeichen."

"40.000 Mitarbeiter brauchen Schutz", sagt der Eintracht Fußballer Martin Hinteregger im Anschluss. "Den bekommen sie mit den Masken. Hoffentlich bleiben alle gesund, wie auch die Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen. Ich hoffe, dass es auch nach der Krise mit Spenden und Dankbarkeit für solche betroffene Menschen weitergeht."

Hinweis zu den Fotos: Copyright - Eintracht Frankfurt