Trends in der Sozialwirtschaft

Einführung in die Trends in der Sozialwirtschaft durch den Vorstandsvorsitenden Horst Rühl:


Die intensive Beschäftigung mit unserer Strategie hat uns im Vorstand dazu geführt, in einem erweiterten Rahmen auf die prägenden gesellschaftlichen Entwicklungen zu sehen, die von uns derzeit wahrgenommen werden und die die Arbeit der Diakonie und ihrer Mitglieder beeinflussen.

Trends

  • beeinflussen die Wahrnehmung von Diakonie in der Gesellschaft
  • und in der Öffentlichkeit,
  • prägen die Stimmung in der Politik mit,
  • wirken auf die Nachfrage diakonischer Angebote ein,
  • können Herausforderungen sichtbar machen
  • und wirken so auf die Weiterentwicklung unserer Strategie.


Also: Je enger wir die Trends erkennen und eingrenzen, umso mehr kann es uns gelingen, unsere Angebote, unsere Arbeit und unser kirchliches wie politisches Auftreten daran zu orientieren, ohne uns blind diesen Trends zu unterwerfen. Es gibt genug Entwicklungen, zu denen wir sinnhaft eine kritische Distanz behalten müssen. Es könnte doch sein, dass auch wir an der einen oder anderen Stelle zum Trendsetter werden könnten, das sollten wir zumindest anstreben.

Die von uns als Vorstand erkannten Trends haben wir mit unseren Abteilungs- und Stabsstellenleitungen diskutiert und weiterentwickelt.
Unser Ziel heute ist es, Sie, unsere Mitgliederversammlung, in diesen Prozess mit einzubinden. Sechs Trends werde ich Ihnen im Folgenden vorstellen. Davon werde ich einen genauer beleuchten. Im Anschluss wünschen wir uns als Vorstand, mit Ihnen in einen Austausch zum Gehörten zu kommen.

Erkannte Trends

Die folgenden 6 Trends haben wir als besonders relevant für die Diakonie Hessen identifiziert:

  • Individualisierung
  • Soziale Arbeit 4.0
  • Exklusion
  • Demographischer Wandel
  • Zunehmende Säkularisierung der Gesellschaft
  • Volatile Tendenzen sozialer Arbeit

In unserer Weiterarbeit hat sich verdeutlicht, dass sich die Trends gegenseitig beeinflussen. Was verstehen wir nun unter den Begriffen, die zunächst einmal nur Schlagworte sind?

Die detaillierten Ausführungen von Horst Rühl zu den erkannten Trends in der Sozialwirtschaft gibt es hier zum Download