Oktober 2019

Atelier von KunstGeFährten der Diakonie Hessen stellt auf internationaler Kunstmesse aus

Kunstwerke aus der Winterwerkstatt der Hephata Diakonie Schwalmstadt


Das Atelier „Winterwerkstatt“ der Hephata Diakonie Schwalmstadt hat vom 5. bis 6. Oktober auf dem "2x2-Forum" für Outsider Art im Kunsthaus Kannen in Münster ausgestellt. Die bereits zum sechsten Mal stattfindende internationale Kunstmesse präsentiert Kunstwerke von Menschen mit einer geistigen oder psychischen Beeinträchtigung. In diesem Jahr kamen die Kunstwerke aus deutschen, holländischen, kubanischen oder südkoreanischer Ateliers. Das 2x2-Forum versteht sich als Plattform für Ideenaustausch rund um outsider Art/Art Brut und zeitgenössische Kunst.

Kunstwerke der Winterwerkstatt orientieren sich an der Natur

Das Atelier "Winterwerkstatt" ist Mitglied der "KunstGeFährten", einem Zusammenschluss von 13 Projekten aus Einrichtungen der Diakonie Hessen. Die präsentierten Kunstwerke rücken die Natur als Baumeister in den Fokus, indem Materialien wie Holz, Metall, Steine und Sand, die bei Garten- und Landschaftsbauarbeiten entdeckt werden, zu ausdrucksstarken Kompositionen verarbeitet werden.

Die Winterwerkstatt der Hephata Diakonie in Schwalmstadt

Das Marta-Mertz-Haus (MMH) ist ein Wohnhaus für soziale und berufliche Rehabilitation der Hephata Diakonie in Schwalmstadt-Treysa. Hier leben und arbeiten 40 Frauen und Männer, die chronisch alkohol- oder medikamentenabhängig sind. Das Gartengelände des Hauses wird von der Gärtnereigruppe bestellt und gepflegt. Sie zählt zwölf Beschäftigte. Vorrangig im Winter widmen sich die Beschäftigten der Gärtnereigruppe im Atelier „Winterwerkstatt“ der Kunst. Dabei steht die Natur als Baumeister im Fokus, die Kunstwerke sind einfach und schlicht, aus Holz, Metall, Steinen oder Sand.