September 2019

Diakonie Hessen geht mit Fridays for Future auf die Straße

Demonstrationen am 20. September


Die Diakonie Hessen macht sich für den Klimastreik stark. Zusammen mit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck sowie vielen anderen Organisationen ruft sie dazu auf, sich am 20. September an dem von der Jugendbewegung „Fridays for Future“ initiierten Klimastreik zu beteiligen. Die Demonstrationen starten in Frankfurt am Main um 12 Uhr mit einer Auftaktveranstaltung an der Alten Oper, in Kassel geht der Demozug um 12 Uhr am Hauptbahnhof los (weitere Orte unter https://www.klima-streik.org/demos).

Der Klimawandel beeinflusst alle unsere Arbeitsfelder, da damit auch immer Friedens- und Gerechtigkeitsfragen verbunden sind, lautet die Begründung der Diakonie Hessen für ihr Engagement. Die reichen Länder, die zu den Hauptverursachern des Klimawandels gehörten, trügen mit ihrem Ressourcenverbrauch dazu bei, dass Armut, Ungleichheit und daraus folgend erzwungene Migration weltweit zunehme. Die Diakonie Hessen ermöglicht es daher ihren Mitarbeitenden, am kommenden Freitag am Klimastreik teilzunehmen.

Hintergrund zum Klimastreik am 20. September

Am 20. September 2019 tagt in Berlin das Klimakabinett und entscheidet darüber, wie es mit dem Klimaschutz in Deutschland weitergehen soll. Zeitgleich wird in New York der UN-Klimagipfel (21. bis 23. September) vorbereitet. Thema sollen u.a. die Herausforderungen des Klimawandels sein und wie man auf sie reagiert.