April 2019

Evangelische Freiwilligendienste ziehen in ein neues Regionalbüro in Mainz um

Wer die kurzen Wege nutzen möchte und sich für Freiwilligendienste interessiert, kann dies in Mainz zentral in der Kaiserstraße 53 tun. Dort liegt das neue Regionalbüro der Evangelischen Freiwilligendienste, wo Interessierte zeitnah alle wichtigen Informationen zum Freiwilligendienst erhalten.


Die im Büro tätigen Pädagoginnen und Pädagogen beraten auch nach ihrem Umzug am neuen Standort zu allen Fragen der Freiwilligendienste und vermitteln direkt Plätze für das Freiwillige Soziale Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst.
Wer sich sinnvoll engagieren will, ein halbes oder ein Jahr in sozialen Einrichtungen mitarbeiten, sich ausprobieren und verantwortlich Aufgaben übernehmen will – hier findet jeder ein passendes Angebot.
„Wir bieten den Einsatz in vielfältigen sozialen Arbeitsbereichen und so die Möglichkeit, interessante Berufe in der Pflege, in der Betreuung oder in der Bildungsarbeit für sich zu entdecken. Für Menschen, die beruflich noch unentschlossen sind oder sich neu orientieren wollen, kann der Freiwilligendienst eine erste Orientierung sein,“ so Ingrid Pontzen, Pädagogische Leiterin der Evangelischen Freiwilligendienste. Die Freiwilligen werden dabei pädagogisch begleitet und können sich in den Bildungsseminaren fortbilden.

Während sich das FSJ und der BFD überwiegend an junge Menschen bis 26 Jahre richtet, steht der BFD 27plus auch für Menschen ab 27 Jahren zur Verfügung. Bettina Thörle, Pädagogische Referentin im Programm BFD 27plus, betont: „Besonders diejenigen, die sich in biografischen Umbruchphasen oder in der Neuorientierung befinden, können durch das Engagement im Freiwilligendienst neue berufliche Perspektiven entwickeln. Andere nutzen z.B. eine Auszeit oder die Zeit nach der Erwerbsarbeitsphase, um sich einfach sinnvoll zu betätigen“.

Aber auch Einrichtungen, die wissen möchten, wie Freiwilliges Engagement in den eigenen Häusern gut umgesetzt werden kann, werden im Regionalbüro gut beraten. Freiwillige bringen immer wieder neue Ideen und Projekte in die Einrichtungen. Sie können viele zusätzliche Aufgaben übernehmen und Hilfen anbieten, die im beruflichen Alltag oft zu kurz kommen, bestätigt
Dank der flexiblen Einstiegszeiten in allen Programen ist ein Beginn in den Freiwilligendienst im Laufe des Jahres jederzeit möglich, auch die Einrichtungen können daher flexibel den Einsatz von Freiwilligen einplanen.


Evangelische Freiwilligendienste – für jeden etwas dabei
Zu den Freiwilligendiensten zählen das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) und der Bundesfreiwilligendienst (BFD) für 16- bis 26-Jährige. Die Freiwilligen arbeiten etwa in der Pflege und Betreuung von Kindern, Jugendlichen, Geflüchteten, psychisch erkrankten oder alten Menschen sowie Menschen mit Behinderungen. In den ökologischen Freiwilligendiensten sind Freiwillige eingesetzt in Forst-, Landwirtschafts- und Gartenbaubetrieben, in der umweltpädagogischen Begleitung von Jugend- und Schülergruppen, in National- oder Tierparks.
Neben Jugendfreiwilligendiensten bietet die Diakonie Hessen auch Plätze im BFD 27plus für Menschen ab 27 Jahren an. Der BFD 27plus ermöglicht lebenserfahreneren Menschen, sich beruflich neu zu orientieren und sich praktisch in sozialer Arbeit zu betätigen. Der Freiwilligendienst ist ein Bildungsangebot. Erfahrene Mitarbeitende leiten die Freiwilligen an. Zudem haben die Teilnehmenden in Seminargruppen oder Studientagen Zeit für den persönlichen Austausch. Der Einstieg in den BFD 27plus kann jederzeit im Lauf eines Jahres erfolgen und ist auch in Teilzeit ab 20 Stunden möglich. Im BFD 27plus sind zurzeit 40 Freiwillige aktiv.

Während des Dienstes erhalten die Freiwilligen ein Taschen- und Verpflegungsgeld und in einigen ausgesuchten Stellen auch freie Unterkunft. Außerdem werden alle versicherungspflichtigen Sozialleistungen übernommen. Der freiwillige Einsatz wird dabei als praktischer Teil für die Fachhochschulreife angerechnet.

Interessierte können sich für Informationen und Bewerbungsunterlagen an die Evangelischen Freiwilligendienste in Kassel, Frankfurt oder Mainz wenden:

Frankfurt: 069 7947-6273
Kassel: 0561 1095-3550
Mainz: 06131 37444815
Email: fwd@diakonie-hessen.de
www.ev-freiwilligendienste-hessen.de

Stichwort: Evangelische Freiwilligendienste
Die Diakonie Hessen ist Träger der Freiwilligendienste Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) und Bundesfreiwilligendienst (BFD) sowie der Internationalen Freiwilligendienste. Für die Vermittlung und Begleitung von Freiwilligen sind die Evangelischen Freiwilligendienste an zwei Standorten in Frankfurt und in Kassel sowie in verschiedenen Regionalbüros wie z.B. in Mainz vertreten. Sie vermitteln Einsatzplätze in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, in der Altenhilfe, Krankenpflege, sowie in ambulanten Diensten, Ganztagsschulen, Kirchengemeinden und ökologischen Arbeitsbereichen. Jedes Jahr werden etwa 700 Freiwillige in rund 500 Einrichtungen in allen Landkreisen Hessens, in Teilen von Rheinland-Pfalz sowie in Schmalkalden in Thüringen eingesetzt. In der Regel dauert der Einsatz ein Jahr, er kann aber auch flexibel ab sechs Monaten oder bis zu 18 Monate geleistet werden. Außerdem ist ein Start nicht nur im August/September eines Jahres, sondern durchgehend in jedem Monat möglich.