Juni 2019

Gehälter im Bereich der Diakonie Hessen steigen

Vergütung für die Generalistische Pflegeausbildung wird eingeführt -Turnusmäßiger Wechsel an der Spitze der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie Hessen


Die Arbeitsrechtliche Kommission der Diakonie Hessen (ARK.DH) hat gestern auf ihrer Sitzung in Frankfurt Entgelterhöhungen für die Einrichtungen im Bereich der Diakonie Hessen beschlossen. Die formale Beschlussfassung dazu soll auf der Sitzung im Juli erfolgen.

Für alle Arbeitsbereiche der Diakonie in Hessen und Nassau (allgemein, Altenhilfe und Ärzte) werden die Entgelte um insgesamt 6,5 Prozent erhöht. Dies erfolgt in zwei Schritten: Ab dem 1. April 2019 erfolgt eine Erhöhung um 3,3 Prozent, ab dem 1. April 2020 eine weitere um 3,2 Prozent. Die neuen Tabellenwerte haben eine feste Bindungswirkung (Laufzeit) bis zum 31. März 2021.

Für die Mitarbeiter*innen der Diakonie im Bereich Kurhessen-Waldeck werden die Entgelte schrittweise um 6,4 Prozent bzw. 5,2 Prozent (Altenhilfe) erhöht. Für die Altenhilfe werden die Gehälter zum 1. April 2020 um 3,2 Prozent und zum 1. Oktober 2020 um weitere 2,0 Prozent erhöht. Alle weiteren Mitarbeiter*innen erhalten eine Erhöhung zum 1. Oktober 2019 um 1,2 Prozent sowie ebenfalls zum 1. April 2020 3,2 Prozent und zum 1. Oktober 2020 weitere 2,0 Prozent mehr Gehalt. Letzteres gilt entsprechend für Ärztinnen und Ärzte. Die neuen Tabellenwerte haben eine Laufzeit bis zum 31. März 2021.

Die Kinderzulage in Kurhessen-Waldeck wird auf 130 EUR erhöht. Außerdem erhalten Mitarbeiter*innen in Kurhessen-Waldeck für das zweite Halbjahr in 2019 sowie für jedes Halbjahr in 2020 jeweils einen zusätzlichen freien Tag („AVR-Tag“).

Für beide Bereiche (Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck) beschloss die ARK.DH die Verlängerung der Regelungen zur Abwendung einer wirtschaftlichen Notlage bis zum 31. März 2021. Außerdem soll an einem neuen Dienstvertragsrecht für die Diakonie Hessen weitergearbeitet werden.

Auszubildende erhalten ebenfalls mehr Lohn
Für die Auszubildenden in den Einrichtungen der Diakonie Hessen (in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck) beschloss die ARK.DH eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen zum 1. April 2019 und zum 1. April 2020 um jeweils 60 EUR. Zusätzlich wurde ab dem 1. August 2020 eine neue Vergütung für die Auszubildenden der generalistischen Pflegeausbildung in Höhe von 1.200 Euro im ersten, 1.300 Euro im zweiten und 1.400 Euro im dritten Ausbildungsjahr eingeführt.

Tatjana Kostic neue Vorsitzende
Bei den turnusgemäßen Wahlen wurde Tatjana Kostic (Dienstnehmerseite) vom Verband für Mitarbeitende in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, der Evangelischen Kirche in Kurhessen-Waldeck und im Diakonischen Werk in Hessen e. V. (VKM) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Ihr zur Seite steht Christoff Jung (Dienstgeberseite) der zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde. Der Vorsitz wechselt jedes Jahr zwischen der Dienstgeber- und der Dienstnehmerseite.

Hintergrund Generalistische Pflegeausbildung
Am 01.01.2020 tritt das Pflegeberufegesetz in Kraft. Dieses Gesetz leitet grundlegende Veränderungen der Pflegeausbildung ein. Mit der Einführung werden die drei bisher getrennten Ausbildungsgänge Altenpfleger*in, Gesundheits- und Krankenpfleger*in und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in zu einem neuen Beruf mit einheitlichem Berufsabschluss zusammengeführt: der Pflegefachfrau/ dem Pflegefachmann.

Hintergrund Arbeitsrechtliche Kommission
Die Arbeitsrechtliche Kommission hat in erster Linie die Aufgabe, Arbeitsbedingungen der in einem Arbeitsverhältnis beschäftigten Mitarbeitenden zu regeln. Dies umfasst Regelungen zu Inhalt, Abschluss und Beendigung von Arbeitsverhältnissen und gilt ergänzend für Ausbildungs- und Praktikantenverhältnisse sowie sozialpädagogisch betreute Beschäftigungsverhältnisse.
Die ARK.DH setzt sich paritätisch aus sieben Vertretern und Vertreterinnen der Mitarbeitenden (Dienstnehmerseite) sowie aus sieben Vertretern und Vertreterinnen von Leitungsorganen (Dienstgeberseite) aus dem Bereich der Diakonie Hessen zusammen. Auf Dienstnehmerseite kommen fünf Mitglieder vom Verband für Mitarbeitende in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, der Evangelischen Kirche in Kurhessen-Waldeck und im Diakonischen Werk in Hessen e.V. (VKM-HNKW) sowie zwei weitere Mitglieder vom Landesverband Hessen der Kirchengewerkschaft. Die sieben Mitglieder und Stellvertretungen auf Dienstgeberseite wurden vom Aufsichtsrat der Diakonie Hessen entsandt.

Kontakt für Rückfragen
Pressestelle der
Arbeitsrechlichen Kommission der Diakonie Hessen
T +49 69 7947 6290
T +49 561 1095 - 3333
presse@ark-dh.de