März 2020

Kirche und Diakonie danken Mitarbeitenden für ihr Engagement

Mitarbeitende und freiwillig Engagierte sind besonders gefordert


Die Mitarbeitenden und freiwillig Engagierten der Diakonie sind in diesen Tagen – wie viele andere auch – in besonderer Weise gefordert. Viele von ihnen stehen in ihrer Arbeit in direktem Kontakt mit Menschen, die erkrankt oder bei einer Ansteckung durch das Coronavirus besonders gefährdet sind. Die Diakonie Hessen und ihre beiden Landeskirchen, die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW), danken ihren Mitarbeitenden nun in einem Schreiben für ihr Engagement. „Sie haben eine besondere Verantwortung und übernehmen einen für uns alle wichtigen Dienst der Fürsorge. Dabei gehen Sie auch ein hohes persönliches gesundheitliches Risiko ein“, heißt es in dem gemeinsamen Schreiben von Pfarrer Carsten Tag, Vorstandsvorsitzender (Diakonie Hessen), Bischöfin Dr. Beate Hofmann (EKKW) und stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf (EKHN). „Wir danken Ihnen, dass Sie sich so engagiert um hilfsbedürftige Menschen kümmern und sie in dieser schwierigen Zeit nicht im Stich lassen. Wir denken an Sie und wir beten für Sie!“