Oktober 2020

Petition "Familien helfen, Corona-Rettungsschirm für Kurkliniken verlängern"

Diakonie Hessen unterstützt gemeinsamen Aufruf des Evangelischen Fachverbands für Frauengesundheit e.V. und der Diakonie Deutschland


Seit Beginn der Corona-Pandemie befinden sich die Familien in Deutschland in einem Ausnahmezustand. Mütter, Väter und pflegende Angehörige sind durch die Versorgung der Familie, Homeoffice und Homeschooling bereits seit Monaten extremen Belastungen ausgesetzt, was bei vielen von ihnen zu extremer Erschöpfung geführt hat.

In einer solchen Ausnahmesituation ist unmittelbare Unterstützung dringend erforderlich. Hilfe finden Familien bisher in den Kurberatungsstellen und Kliniken des Müttergenesungswerkes. Diese leisten seit Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag zu ihrer Gesundheit und Stabilisierung.

Viele der Kurkliniken sind jedoch nun in ihrer Existenz gefährdet! Während die Kliniken zwar nach der pandemiebedingten Schließung im Sommer unter hohen Schutzauflagen ihre Arbeit wieder aufnehmen konnten, erlosch zum 1. Oktober der sog. „Rettungsschirm“, der die durch Minderbelegung bedingten Defizite und Mehraufwendungen teilweise auffing und so den Fortbestand der Kliniken ermöglichte.

Da die meisten Kliniken aufgrund der Hygieneauflagen ihre Plätze jedoch weiterhin nicht voll belegen können, ist die wirtschaftliche Not noch immer groß und kann von den Kliniken nicht länger kompensiert werden.

Viele Kliniken stehen damit vor dem wirtschaftlichen Aus. Und damit sind nicht „nur“ die Mutter-Vater- Kind- Kurmaßnahmen gefährdet, sondern auch eine Vielzahl von Arbeitsplätzen und medizinische Kompetenznetzwerke bedroht.Damit Mütter, Väter und pflegende Angehörige weiterhin die für sie mehr denn je notwendige Unterstützung erhalten können und um die Arbeitsplätze in den Kliniken zu sichern, ist eine Verlängerung des Rettungsschirms für die Zeit der Pandemie, mindestens jedoch bis zum 31.03.2021 dringend erforderlich.

Weitere Infos zur Petition gibt es auf der Seite des Evangelischen Fachverbands für Frauengesundheit unter https://www.eva-frauengesundheit.de/rettungsschirm