Unerhört. Sozial II: Diakonie Hessen veröffentlicht Positionen zum Koalitionsvertrag

im Anschluss an die Denkanstöße und Fragen zur Landtagswahl 2018

Die Diakonie ist um der Menschen willen aktiv – besonders für diejenigen, die Not leiden oder in sozial ungerechten Verhältnissen leben (müssen).

Die Diakonie arbeitet mit daran, diese Nöte und deren Ursachen zu beheben. Ein Element dieser Arbeit ist der politische Dialog.
Im Vorfeld der Landtagswahl hatten wir „Denkanstöße und Fragen“ zur Wahl präsentiert und unter dem Titel „Unerhört. Sozial“ unsere Positionen für eine gerechte und menschenfreundliche Politik formuliert (siehe unten).

Mit den hier veröffentlichten Positionen nehmen wir darauf Bezug. Unter der Überschrift „Unerhört. Sozial. II.“ legen wir eine wertschätzende und zugleich auch kritische Sichtung des Koalitionsvertrags vor. Auch diese Positionen wollen einen Anstoß zur weiteren Diskussion geben.
Gerne wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen. Wenden Sie sich hierzu bitte an die Vertreterin der Diakonie im Evangelischen Büro am Sitz der Landesregierung, Frau Pfarrerin Clarissa Graz (Tel: 0611- 531646 14 oder: clarissa.graz(at)ev-buero-wiesbaden.de).

Hier gibt es die Publikation Unerhört.Sozial II als Download.


Unerhört. Sozial.

Unsere Publikation zur Landtagswahl 2018 in Hessen finden Sie hier zum Blättern und alsDownload.