Positionen und Forderungen zur Kommunalwahl in Hessen 2021

Am 14. März 2021 findet die Kommunalwahl in Hessen statt – wegen der Corona-Pandemie unter ungewöhnlichen und schwer planbaren Bedingungen. Die Diakonie Hessen mit ihren über 400 Trägern von diakonischen Werken und Einrichtungen hat zu diesem Auslass ihre Positionen und Forderungen für die Kommunalwahl 2021 kurz und griffig in ihrer Reihe „Unerhört. Sozial“ zusammengestellt. Die hier zusammengefassten Themen wurden von Referentinnen und Referenten des Landesverbandes vorbereitet; Verknüpfungspunkte zwischen Landespolitik und kommunaler Ebene wurden ge-meinsam mit Mitgliedern des Verbandes erarbeitet. Mit unseren Einrichtungen und Werken in ganz Hessen sowohl in der Fläche und nah am Menschen präsent und aktiv, wollen wir damit zur Diskussion vor Ort anstiften. (Unerhört. Sozial. Kommunal. zum Download)

Das erste Positionspapier der Reihe erschien zur Landtagswahl 2018. Zu den anschließenden Koalitionsverhandlungen gab die Diakonie Hessen mit einer weiteren Ausgabe den Politikern Denkanstöße für die neue Legislaturperiode mit auf den Weg. Zuletzt erschien ein Positionspapier mit Denkanstößen zu den Kinder- und Jugendrechten. Mit „Unerhört. Sozial.“ sollen diejenigen zu Wort kommen, die in unserer Gesellschaft nur wenig Gehör finden. Auch soll der politische Diskurs über Gerechtigkeit und Teilhabe weitergeführt werden.

Alle Broschüren können Sie gerne als PDF herunterladen:



Unerhört. Sozial. II

Unsere Positionen zum Koalitionsvertrag zum Download und zum Durchblättern.


Unerhört. Sozial.

Unsere Publikation zur Landtagswahl 2018 in Hessen finden Sie hier zum Blättern und alsDownload.