Juni 2017

9. Nordhessisches Hospizforum

Die Zukunft gemeinsam gestalten - Identität und Verantwortlichkeiten in der Hospizarbeit


Die aktuelle gesundheitliche und gesellschaftliche Lage ist von großen Veränderungen geprägt. So haben sich auch die Rahmenbedingungen der Hospizarbeit verändert und weiterentwickelt. In den letzten Jahrzehnten war der Aufbau einer bundeweiten Struktur innerhalb der Hospizbewegung notwendig. Auch hat die Hospizarbeit eine rasante Entwicklung in die Professionalität genommen. Die ausgebildete Koordinationsfachkraft organisiert die Fachaufsicht der geförderten Hospizdienste nach § 39a SGB V. Ehrenamtliche Hospizmitarbeiter müssen sich qualifizieren lassen etc. Die Zusammenarbeit in regionalen Hilfe- und Begleitnetzwerken ist zunehmend mehr gefordert.

Damit hospizliches Handeln erforderlich werden kann, bedarf es sicherlich solcher Rahmenbedingungen. Aber besteht nicht auch die Gefahr, dass die Hospizbewegung sich mehr und mehr aus ihrer Identität und Prägung einer Bürgerschaftsbewegung verabschiedet? So stellt sich auch die Frage, wie viel Ehrenamt und Hauptamtlichkeit in der Hospizarbeit wird eigentlich benötigt und vor dem Hintergrund wachsender Herausforderungen in der Begleitung am Lebensende akzeptiert? Diesen Fragestellungen wollen wir im Rahmen des 9. Nordhessischen Hospizforums vom 16. bis 18. Juni in der Evangelischen Tagungsstätte Hofgeismar mit theoretischen Impulsen und praxiserprobten Konzeptansätzen gemeinsam nachgehen. Das Thema des diesjährigen Nordhessischen Hospizforums lautet "Die Zukunft gemeinsam gestalten - Identität und Verantwortlichketen in der Hospizarbeit".

Die Anmeldefrist ist leider am 31. Mai 2017 abgelaufen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Tagungsflyer.


Dateien:
2017 Hospizforum 91.0 M