August 2020

Altern in der digitalen Welt - Dabei sein oder abgehängt sein?!

Fachtag / Online-Konferenz zu Chancen und Risiken des Alterns in der Digitalisierung


Digital Natives, also Menschen unter 30, können sich kaum vorstellen, dass die Welt einmal komplett analog war. Die zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche ist für sie eine Selbstverständlichkeit. Für Ältere kann das anders aussehen. Viele davon erleben die Entwicklung als Herausforderung, nicht wenige als Bedrohung, manche erleben es aber auch als Chance und Möglichkeit, neue Dinge auszuprobieren und mitzugestalten. Dabei soll Digitalisierung auch helfen, das Leben von Menschen gerade in einer immer älter werdenden Gesellschaft zu verbessern. Die Frage ist, inwieweit der ältere Teil der Bevölkerung dabei eher als Objekt denn als Subjekt dieser Entwicklung in Erscheinung tritt.
Auf dem diesjährigen Fachtag des Netzwerks Leben im Alter soll erkundet werden, wo die Chancen von älteren Menschen auf gesellschaftliche Teilhabe durch die Digitalisierung verbessert oder wo sie eingeschränkt werden.
Der Fachtag findet dieses Jahr als Online-Konferenz statt.

Dagmar Jung, Leiterin der Abteilung Gesundheit, Alter, Pflege und Leiterin des Netzwerks Leben im Alter, führt in die Veranstaltung ein. Prominente Redner sind unter anderem EKHN-Kirchenpräsident Dr. Dr. H. C. Volker Jung sowie Prof. Dr. Kristina Sinemus, Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung.

Der Fachtag wird am Donnerstag, den 27.08.20, von 11 bis 18:30 als Online-Veranstaltung über Zoom durchgeführt. Anmeldung ausschließlich per E-Mail anleben-im-alter(at)ekhn.de. Anmeldeschluss ist Freitag, 17.08.2020. Weitere Informationen gibt es in diesem Flyer oder unter der Webseite des Netzwerks Leben im Alter.