Juli 2017

Bundesweite Kirchenasylkonferenz in Frankfurt

Kirchenasyl zwischen Restriktion und Solidarität


Der Druck auf das Kirchenasyl nimmt zu. Auf der einen Seite suchen angesichts einer zunehmend restriktiver und rigider werdenden Flüchtlingspolitik immer mehr Menschen bei Kirchengemeinden nach Schutzräumen. Auf der anderen Seite wird die Kritik aus Politik und Behörden am Kirchenasyl lauter, es gibt zahlreiche Ermittlungsverfahren, die Räumung von Kirchenasylen wird angedroht.

Eine bundesweite Kirchenasylkonferenz findet vor diesem Hintergrund am Samstag, 1. Juli 2017, von 10 bis 15.45 Uhr im Dominikanerkloster, Kurt-Schumacher-Straße 23, Innenstadt, statt. Sie richtet sich an Vertreter von Kirchengemeinden und Dekanaten sowie Unterstützer und Betroffene. Neben drei Impulsvorträgen, unter anderem von Günter Burkhardt von Pro Asyl mit dem Titel „Vom Aufnahmeland zum Abschiebeland?“, haben die Teilnehmenden am Nachmittag die Möglichkeit, sich in Arbeitsgruppen auszutauschen. Hier geht es etwa um Kirchenasyle und Abschiebungen nach Afghanistan oder Ermittlungsverfahren aufgrund von Kirchenasyl.

Die Konferenz wird veranstaltet von der Ökumenischen Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in Kirche und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Die Anmeldung ist bis 1. Juni an astrid.mexia@t-online.de möglich.

Programm

10:00 - 10:15  Begrüßung und Einführung
Pastorin Dietlind Jochims, Vorstandsvorsitzende der BAG Asyl in der Kirche
Pfarrer Andreas Lipsch, Interkultureller Beauftragter der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
Michael Bourgeon, Evangelischer Regionalverband Frankfurt

10:15 - 10:30  Andacht
Pfarrer Dr. Dr. h.c. Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

10:30 - 11:00  Vom Aufnahmeland zum Abschiebeland?
Aktuelle Entwicklungen in der Flüchtlingspolitik
Günter Burkhardt, Geschäftsführer von PRO ASYL

11:00 - 11:30  Kirchengemeinden unter Druck
Übersicht über Kirchenasyle in Deutschland und aktuelle Herausforderungen
Pastorin Dietlind Jochims, Vorstandsvorsitzende der BAG Asyl in der Kirche  

11.30 - 12:00  Rückfragen und Kommentare

12:00 - 13.00  Mittagspause

13:00 - 14:00  Arbeitsgruppen
AG 1: Dublin-Kirchenasyl: Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen
AG 2: Kirchenasyle und Abschiebungen nach Afghanistan
AG 3: Ermittlungsverfahren wegen Kirchenasyl

14:00 - 14:45  Überleben in Afghanistan? Zur Lage von Rückkehrenden
Friederike Stahlmann, Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung Halle, Saale

14:45 - 15:30  Herausforderungen für Politik, Zivilgesellschaft und Kirchen
Ein Gespräch mit Pfarrerin Doris Otminghaus, Evangelische Kirchengemeinde Haßfurt,
Sr. M. Martina Schmidt, Provinzoberin der Dillinger Franziskanerinnen – Provinz Bamberg,
Stephan Reichel, Beratung und Koordination Kirchenasyl in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
Heike Scherneck, Vorsitzende des Kirchenvorstands der Evangelischen Stephanusgemeinde Gießen
Moderation: Pfarrer Andreas Lipsch

15.30 - 15.45  Verabschiedung einer Erklärung der bundesweiten Kirchenasylkonferenz
15.45              Ende der Konferenz

Weitere Informationen

Flyer

Pressekontakt

Pfarrer Andreas Lipsch
Leiter der Abteilung Flucht, Interkulturelle Arbeit, Migration bei der Diakonie Hessen,
Interkultureller Beauftragter der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
Tel.: 069 7947 6226,
E-Mail: andreas.lipsch(at)diakonie-hessen.de


Dateien:
Bundesweite Kirchenasylkonferenz web522 K