Mai 2019

"Ich will nicht, dass die tot sind!" Hospiz trifft Kindertagesstätte und Grundschule


Während vieler Begleitungen von sterbenden Menschen und deren Angehörigen, aber auch bei Trauerbegleitungen der Hinterbliebenen, erlebt man, dass Eltern und Angehörige sehr oft versuchen, ihre Kinder vor diesem entscheidenden Thema zu behüten. Kinder werden aus den Gesprächen ausgegrenzt, bleiben allein zurück mit den dann doch aufgeschnappten Gesprächsfetzen und ungeklärten Eindrücken. Zurück bleiben Angst und Vorurteile!
Der Verlust von nahen Familienangehörigen ist für Kinder jeden Alters ein einschneidendes Ereignis, dass viele Ängste und Unsicherheiten auslöst.

Im Rahmen des Workshops wollen wir aus unterschiedlichen Perspektiven heraus die Begleitung trauender Kinder und Jugendlicher in den Blick nehmen. Was brauchen trauernde Kinder und Jugendliche? Was brauchen Kindertagesstätten und Schulen?

21. und 22. Mai 2019
Begegnungszentrum Sonneck, Marburg

Zielgruppe

  • Ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende in Hospiz und Besuchsdiensten
  •  Mitarbeitende in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen
  • Pastorinnen und Pastoren, Diakoninnen und Diakone, Pastoral- und Gemeindereferentinnen und –referenten
  • Mitarbeitende in beratenden und pädagogischen Berufsfeldern


Kosten

€ 245,00 (Tagungsbeitrag inkl. Verpflegung, aber ohne Übernachtungskosten)

Mitarbeitenden, die Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Hospizarbeit und Sterbebegleitung der Diakonie Hessen sind, werden die Tagungskosten – auf Antrag – zu 100% erstattet.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 10. Mai 2019 mit dem Anmeldeformular für den Workshop an.

Infoflyer zum Download
Anmeldeformular zum Download