Symposium: Gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern

Rund 50 Personen sind der Einladung der Diakonie Hessen und der evangelischen Kirchen in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck am 14. September 2017 nach Fulda gefolgt.

In einem Trialog haben sich zu Begin der Veranstaltung der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Hessen, Horst Rühl, Oberkirchenrat Pfarrer Christian Schwindt und Pröpstin Wienold-Hocke zu der Frage des gesellschaftlichen Zusammenhaltes im unmittelbaren Lebensumfeld von unterschiedlichen Menschen geäußert. Wichtigste Gemeinsamkeit war, dass ein gutes Miteinander dann gelingen kann, wenn die Menschen in ihrer Lebenssituation wahr- und ernst genommen werden. Kirche und Diakonie müssen dabei gemeinsam auf die Menschen zugehen und sich noch stärker von der Frage leiten lassen, was nützt und was fördert den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Diese Gedanken wurden in verschiedenen Methoden weiter diskutiert, unter anderem mit sogenannten "flying tables". Dabei wurde in spontan zusammen gefunden kleinen Gruppen auf als Tische dienenden Pappscheiben Antworten und Impulse notiert. Die genauen Ergebnisse und weitere Informationen zur Veranstaltung werden wir demnächst hier veröffentlichen.

Die Terminankündigung und die Einladung finden Sie zu Ihrer Information hier.