10. November - Für die Suchtkrankenhilfe der Diakonie Hessen

In der diakonischen Suchthilfe werden immer wieder neue Wege gesucht, Menschen mit einer Suchtproblematik anzusprechen und konkrete Hilfen anzubieten. Dabei ist es wichtig, den Bekanntheitsgrad der Diakonischen Suchthilfe durch geeignete Medien zu steigern und die Zugänge zu den Anboten zu verbessern.

Ein wichtiger Faktor in diesem Hilfeangebot sind auch die zahlreichen Selbsthilfegruppen im Kirchengebiet, die vielfältige Unterstützung benötigen.

Weiterhin sind Präventionsangebote für Konfirmandengruppen, offene Gruppenangebote für ältere Menschen, die Suchtberatung von Flüchtlingen, sowie die Ausbildung zu ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in der Suchtkrankenhilfe vorgesehen.

Kurzfassung

In der diakonischen Suchthilfe werden immer wieder neue Wege gesucht, Menschen mit einer Suchtproblematik anzusprechen und konkrete Hilfen anzubieten. Dabei ist es wichtig, den Bekanntheitsgrad der Diakonischen Suchthilfe durch geeignete Medien zu steigern und die Zugänge zu den Anboten zu verbessern.

Weitere Informationen

Kontakt

Referat für Suchtfragen
Detlef Betz
Diakonie Hessen
Ederstraße 12
60486 Frankfurt am Main
Telefon: 069 7947-6307
detlef.betz(at)diakonie-hessen.de