6. Januar 2019 - Gemeindenahe sozialpsychatrische Angebote

Trotz vielfältiger Bemühungen werden Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung noch immer stigmatisiert und ausgegrenzt.  Viele ziehen sich daher zurück oder leben und arbeiten in speziellen Einrichtungen, obwohl sie gerne ein selbstverständlicher Teil der Gemeinschaft wären.

Erst normale Begegnung schafft Kenntnis und Vertrauen.

Die Diakonie Hessen unterstützt deshalb innovative Projekte, die Begegnung und gemeinsames Leben und Arbeiten fördern. Dazu braucht es Unterstützung bei Anschaffungen für Materialien, bei Fortbildungsangeboten für Betroffene, Angehörige, Ehrenamtliche und Mitarbeitende aus Kirchengemeinden und Einrichtungen.

Diese Maßnahmen tragen dazu bei, dass Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung ihr Leben in der Gemeinschaft und Gemeinde verwirklichen können. Daher sollen die Kollektenmittel dafür eingesetzt werden

Kurzfassung

Die Diakonie Hessen fördert mit vielfältigen Projekten das inklusive Zusammen-Leben von Menschen mit und ohne psychische Beeinträchtigung in dem gesamten Kirchengebiet der EKHN.

Weitere Informationen

Kontakt

Referat Sozialpsychiatrie
Wolfgang Clotz
Diakonie Hessen
Ederstr. 12
60486 Kassel
Telefon: 069 7947-6299
wolfgang.clotz(at)diakonie-hessen.de