3. November 2019 - Für stationäre Altenhilfeeinrichtungen der Diakonie Hessen (im Gebiet der EKKW)

Stationäre Pflegeeinrichtungen sind Orte, an denen viele pflegebedürftige Menschen in unserer Gesellschaft den letzten Lebensabschnitt verbringen, ihre letzte Wohnstätte finden und sterben werden. Diese Einrichtungen haben in den letzten Jahren große Anstrengungen unternommen, um die bestehenden Betreuungsformen nach den Bedürfnissen der pflegebedürftigen Menschen und ihrer Angehörigen weiterzuentwickeln.

Die stationäre Pflege steht aufgrund der nicht ausreichenden Finanzierung durch die Pflegeversicherung und dem Fachkraftmangel vor großen Herausforderungen. Angesichts der Zunahme der Anzahl hochbetagter Menschen werden Altenpflegeeinrichtungen immer mehr zu Orten, in denen auch die Versorgung am Lebensende stattfindet. Besondere Bedeutung haben dabei die Menschen mit demenziellen Erkrankungen für die Pflegeeinrichtungen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Um den wachsenden Anforderungen gerecht werden zu können, bedarf es der ständigen Fortbildung aller haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden in der stationären Altenhilfe. Für diesen wichtigen Dienst in der Altenpflege benötigen die diakonischen Altenpflegeeinrichtungen Ihre finanzielle Unterstützung. Die Kollekte ist für kirchliche Gruppen oder selbstständige Träger der stationären Altenhilfe bestimmt.