Details

Ermahnung und Abmahnung, verhaltensbedingte Kündigung, DH Frankfurt

Ziel

Fehlverhalten kann das Arbeitsverhältnis schwer belasten. Ermahnungen und Abmahnungen sollen den/die Mitarbeiter/in wieder zu vertragsgemäßem Verhalten bewegen. Jedoch stellt sich in der Praxis häufig das Problem, dass zu diesen Maßnahmen erst gegriffen wird, wenn das Arbeitsverhältnis schon gründlich zerrüttet ist. 

Maßnahmen wie Ermahnungen und Abmahnungen müssen rechtzeitig und in einer wirksamen Form erstellt und ausgesprochen werden, damit das Ziel funktionierender Arbeitsleistung und eines günstigen Arbeitsklimas erreicht wird. 

Inhalt

  • Wann spricht der/die Arbeitgeber/in eine Ermahnung bzw. eine Abmahnung aus?
  • Wie gestaltet man formal und inhaltlich Ermahnung und Abmahnung? 
  • Wie und wann wird ein Ermahnungs- oder Abmahnungsgespräch geführt?
  • Wie ist auf Gegendarstellungen oder Schreiben von Prozessvertretern zu reagieren?
  • Was, wenn kein Weg mehr an der Kündigung vorbeiführt?
  • Welche Unterschiede gelten für die ordentliche verhaltensbedingte Kündigung und die außerordentliche Kündigung?
  • Wie ist die Kündigung vorzubereiten und durchzuführen?

Methodik

Vortrag, Fallbeispiele, Diskussion

Kursnummer

F-3031

Kategorie

  • Führung

Datum

19.04.2018

Zeit

10:00–16:00

Ort

Diakonie Hessen - Geschäftsstelle Kassel
Kölnische Straße 136, 34119 Kassel

Raum

113

Referentin

Claudia Trippel, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht

Sprache

Deutsch

Preis

€ 110,00

Zielgruppen

  • Führungskräfte
  • Personalsachbearbeiter/innen
  • Interessierte

Veranstalter

Stabsstelle Personalentwicklung der Diakonie Hessen

Telefon: 069-7947-6305
Fax: 069-7947-996305
E-Mail: fortbildung(at)diakonie-hessen.de

Anmeldeschluss

19.03.2018


Zur Übersicht

Kontakt

Referat Personalentwicklung
Gabriele Gottschalk
Telefon: 069 7947-6305
Telefax: 069 7947-996305
fortbildung(at)diakonie-hessen.de