Grundlagenseminar Integrierte Teilhabeplanung

In diesem Seminar erfahren Sie, wie die Integrierte Teilhabeplanung als Handwerkszeug zielführend eingesetzt wird. Die Inhalte werden vermittelt durch Präsentationen, durch Beispiele aus der Praxis der Teilnehmenden und mit konkreten Übungen. Sie erwerben die Methodenkompetenz, um den ITP qualifiziert anwenden zu können und erweitern ihre Sozialkompetenz, um ein Gespräch zur Teilhabeplanung zu führen.

  • Die Teilnehmenden kennen das Instrument ITP und seine Grundlagenbezüge (z.B. Personenzentrierung);
  • Die Teilnehmenden lernen das ICF-Konzept (International Classification of Functioning, Disability and Health) kennen und erlernen in Übungen den Umgang damit;
  • Die Teilnehmenden sind in der Lage, Ziele und Indikatoren gemeinsam mit ihren Klienten*innen zu beschreiben;
  • Die Teilnehmenden können Fähigkeiten, Beeinträchtigungen und Umfeldhilfen ihrer Klient*innen erfassen;
  • Die Teilnehmenden verschaffen sich einen Überblick zu den Ergänzungsbögen zum ITP;
  • Die Teilnehmenden erproben die Ziel– und Indikatorenbildung in der eigenen beruflichen Praxis
  • und reflektieren die eigenen Anwendungserfahrungen des ITP.

Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte in Einrichtungen der Eingliederungshilfe, beim örtlichen und überörtlichen Sozialhilfeträger, bei kommunal Verantwortlichen sowie Vertretungen der Selbsthilfe.

Seminarablauf
Das Seminar besteht aus zwei einzelnen Präsenztagen, die im Abstand von ca. drei Wochen stattfinden. Zwischen den Präsenztagen üben die Teilnehmenden die Anwendung des Instruments ITP in ihrem beruflichen Alltag ein. Die Ergebnisse der Lernaufgabe werden am zweiten Präsenztag präsentiert und besprochen.
Die Kurse werden als Kooperation folgender diakonischer Träger mit dem Landesverband Diakonie Hessen durchgeführt: