September 2018

Demenz – dabei und mittendrin

Demenz-Fachtag von Diakonie Hessen und Bildungsakademie Landessportbund Hessen in Frankfurt – 10 Jahre Stiftung DiaDem


Für Menschen mit Demenz ist es von elementarer Bedeutung, weiter an einem würdevollen Leben teilhaben zu können. Wie dies gewährleistet werden kann, zeigten die Diakonie Hessen und die Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen am 14. September auf dem Fachtag „Demenz – dabei und mittendrin“ in Frankfurt. Kurz vor dem Welt-Alzheimertag am 21. September gibt die jährliche Kooperations-Veranstaltung Einblicke in die Praxis innovativer Demenzprojekte und zugleich Anregungen für neue Arbeitsansätze. Der Fachtag wird von dem Stiftungsfonds „DiaDem“ unterstützt, der seit zehn Jahren Projekte von und für Menschen mit Demenz fördert.

Zum Auftakt des 10-jährigen DiaDem-Jubiläums eröffnete Hessens Landtagspräsident Norbert Kartmann die Tagung. „Fast jeder hat heutzutage direkt oder indirekt Erfahrung mit Demenz. Wir brauchen weitere Hilfestrukturen für die Menschen und deshalb fördern wir dies mit der Stiftung DiaDem“, so der Landtagspräsident.

Kartmann, der auch Vorsitzender des Stiftungsbeirats „DiaDem“ ist, stellte mit den übrigen Beiratsmitgliedern ausgewählte, von DiaDem geförderte Demenzprojekte vor.

Wilfried Knapp, Vorstand der Diakonie Hessen und Stiftungsdirektor, sagte zum Jubiläum von DiaDem“: „Wir sind stolz auf die Vielfalt und Qualität sozialer und kultureller Projekte, die – ausgerichtet auf Teilhabe – in den vergangenen 10 Jahren mit Hilfe der Stiftungsmittel von und für Menschen mit Demenz entstehen konnten.“

Ein neues Modellprojekt von der Diakonie Hessen und der Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen ist „AGIL“. Damit soll die Gesundheit hochaltriger Menschen in ihrem Zuhause gefördert und erhalten bleiben. Das Projekt ist eine Erweiterung zu „moment!“, dem ersten Kooperationsprojekt für motorisches und mentales Training für Menschen mit Demenz.

Ein in der Praxis eher neuer Aspekt für die Arbeit mit Menschen mit Demenz ist die Tatsache, dass auch zunehmend zugewanderte Menschen an Demenz erkranken. Wilfried Knapp erläuterte: „Viele Zuwanderer haben kulturell bedingt häufig ein anderes Krankheitsverständnis. Sie finden eher schwer Zugang zum Gesundheits- und Pflegesystem. Die Hilfeangebote der Diakonie müssen sich künftig auch an den Bedürfnissen der Zuwanderer orientieren.“ Wie diesem Phänomen begegnet und Demenz bei Migranten in Hessen stärker als bisher fokussiert werden kann, zeigte Heinz Lübke mit dem Projekt DeMigranz, Interkulturelles Zentrum Gelsenkirchen.

Der Fachtag, der von der Stiftung Diakonie Hessen mit dem Stiftungsfonds DiaDem unterstützt wird, bot einen Überblick über verschiedene gesundheitsfördernde Ansätze des Sports für alte Menschen. Die Diakonie Hessen und die Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen arbeiten seit 2009 gemeinsam an der Entwicklung und der hessenweiten Etablierung von Gesundheitsförderungsprojekten für alte Menschen mit und ohne Demenz.

moment! – motorisches und mentales Training für Menschen mit Demenz

Bewegungsförderung ist die Grundlage des Projekts „moment!“, das die Diakonie Hessen zusammen mit der Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen 2010 entwickelt hat. „moment!“ steht für motorisches und mentales Training und richtet sich an Menschen mit Demenz sowie an ihre Angehörigen. Die Angebote konnten mittlerweile nachhaltig in Pflegeeinrichtungen und Vereinen etabliert werden und werden seither von den Pflegekassen finanziert. Mehr Informationen zu moment!

 

Stiftungsfonds DiaDem der Stiftung Diakonie Hessen

Seit 2008 macht sich die Stiftung Diakonie Hessen mit dem Stiftungsfonds DiaDem für Menschen mit Demenz stark. Der Fonds steht unter dem Leitspruch „Würde bewahren trotz Demenz“ und zielt auf die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz. Bisher wurden über 100 Projekte mit einem Volumen von über 1 Million Euro unterstützt. Die Mittel für den Fonds wurden von der Diakonie Hessen, den Evangelischen Kirchen in Hessen und von zahlreichen Privatpersonen zur Verfügung gestellt. Der Stiftungsfonds DiaDem fördert innovative Ideen zu einem neuen Miteinander mit Menschen mit Demenz und ihren Familien. Mehr Informationen zu DiaDem auf Stiftung-Diadem.de und sinn-stiften.de.

 

 

Ansprechpartnerin

Dagmar Jung

Referentin für angewandte Gerontologie

Tel. 069-7947-6329

dagmar.jung@diakonie-hessen.de

 

 

Bildunterschrift:
Wilfried Knapp, Stiftungsdirektor und Vorstand Diakonie Hessen;
Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer, Aktion Demenz e.V., Gießen
Ursula Frühauf, Diakonisches Werk Wiesbaden;
Irene Eckstein,Rimbach/Odw.;
Dagmar Jung, Referentin für angewandte Gerontologie, Diakonie Hessen;
Norbert Kartmann, Präsident des Hessischen Landtags, Wiesbaden; (von links)