September 2017

Diakonie Hessen wird Demenz Partner

Welt-Alzheimertag am 21. September / Diakonie Hessen schult Mitarbeitende zu Partnern im Umgang mit Demenz


Dagmar Jung schult zum Thema Demenz
 

Dagmar Jung schult zum Thema Demenz

Horst Rühl, Dagmar Jung und Dr. Harald Clausen
 

Horst Rühl, Dagmar Jung und Dr. Harald Clausen

 

Demenz und der Umgang mit Betroffenen ist für viele Menschen ungewohnt. Zum Welt-Alzheimertag am 21. September schließt sich die Diakonie Hessen nun als erster Wohlfahrtsverband in Hessen und Rheinland-Pfalz der internationalen Dementia Friends-Bewegung an und wird „Demenz Partner“. „Menschen mit Demenz und ihre Familien leben häufig isoliert“, sagt Dr. Harald Clausen als zuständiger Vorstand. „Die Krankheit ist noch immer ein Stigma. Wir möchten zu einer neuen Kultur des Zusammenlebens beitragen und schließen uns daher der Demenz Partner-Aktion an.“ Die weltweite Bewegung „Dementia Friends“ wird seit September 2016 in Deutschland mit der Kampagne „Demenz Partner“ von der Deutschen Alzheimergesellschaft beworben.

„Für die Kolleginnen und Kollegen, die professionell und freiwillig engagiert in der diakonischen Alten- und Krankenpflege arbeiten, ist der Umgang mit Menschen mit Demenz selbstverständlich. Den meisten anderen sind die Krankheit und ihre Symptome jedoch fremd“, sagt Dr. Harald Clausen. „Wir müssen uns darauf einstellen, dass immer mehr Menschen an Demenz erkranken werden und die Krankheit zu unserem Alltag wird. Mit der Demenz-Partnerschaft können wir zur Aufklärung beitragen. Dies ist uns ein großes Anliegen, wissen wir doch, dass Menschen mit Demenz auf die Unterstützung aller Mitmenschen angewiesen sind.“ Mit Basisschulungen vermittelt die Diakonie Hessen ihren Mitarbeitenden in den Landesgeschäftsstellen und Beratungszentren in den Landkreisen Grundwissen über die Krankheit Demenz und ihre Auswirkungen. Dr. Clausen: „Wir beginnen zunächst in den eigenen Reihen das Wissen zu Demenz zu erhöhen und qualifizieren unsere Mitarbeitenden als Demenz Partner. Wir befähigen sie so, Botschafter für einen vorurteilsfreien Umgang mit den Betroffenen zu werden.“

Die Diakonie Hessen stellt ihre Demenz-Kompetenzen auch anderen zur Verfügung und schult Betriebe, Verlage, Verwaltungen und Behörden zum Demenz Partner.

Stiftungsfonds DiaDem der Stiftung Diakonie Hessen

Seit 2008 macht sich die Stiftung Diakonie Hessen mit dem Stiftungsfonds DiaDem für Menschen mit Demenz stark. Der Fonds steht unter dem Leitspruch „Würde bewahren trotz Demenz“ und zielt auf die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz. Bisher wurden 86 Projekte mit einem Volumen von über 760.000 Euro unterstützt. Die Mittel für den Fonds wurden von der Diakonie Hessen, den Evangelischen Kirchen in Hessen und von zahlreichen Privatpersonen zur Verfügung gestellt. Der Stiftungsfonds DiaDem fördert innovative Ideen zu einem neuen Miteinander mit Menschen mit Demenz und ihren Familien. Mehr Informationen zu DiaDem auf www.sinn-stiften.de

Wissenswertes rund um die Krankheit Demenz finden Sie auf unserer Themenseite "Alzheimer und Demenz"

Ansprechpartnerin

Dagmar Jung
Referentin für angewandte Gerontologie
Tel. 069-7947-6329
Dagmar.jung(at)diakonie-hessen.de


Informationen zur Demenz Partnerschaft gibt es unter: www.demenz-partner.de