Juni 2017

Hessentag: „ZeitKirche“ ist leuchtender Erlebnisraum

Großes evangelisches Programm in Rüsselsheim eröffnet


Die erste ZeitKirche bei einem Hessentag ist seit Freitagabend (9. Juni) für das Publikum geöffnet. In Rüsselsheim präsentieren die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) sowie die Diakonie Hessen noch bis zum 18. Juni gemeinsam ein umfangreiches Programm. Im Zentrum des evangelischen Auftritts steht die zur ZeitKirche umgestaltete Stadtkirche. Sie wird für zehn Tage zu einem leuchtenden Erlebnisraum. In dem verdunkelten Gotteshaus auf dem Marktplatz fällt der Blick im Inneren auf ein farbiges Zeitfenster, das die Gäste mit großformatigen Licht- und Fotoprojektionen auf eine Reise durch die Menschheitsgeschichte einlädt. Inspiriert von den Kirchenfenstern des zeitgenössischen Künstlers Johannes Schreiter zeigen die Mediendesigner Moritz Herdt und Martin Völker in ihrer Videoinstallation menschliche Sternstunden und Irrwege ebenso wie Themen aus Wissenschaft, Natur, Kultur und Politik.

Menschen neu ansprechen

Im Vorfeld der Eröffnung erklärte der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung, dass der evangelische Auftritt „Menschen in einer Sprache und mit Mitteln anspricht, die heute begeistern und so christlichen Glauben für viele neu erlebbar macht“. Das Programm wolle zudem Menschen „durch alle Höhen und Tiefen des Lebens“ begleiten. Der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, erwartet von der ZeitKirche, dass sie „viele Menschen mit auf eine Reise zum Glauben und zu sich selbst führen kann“. Als bewährtes Beispiel der guten Zusammenarbeit mit den beiden evangelischen Kirchen würdigte Horst Rühl, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Hessen, das Engagement. „Es ist gut, dass Kirche und Diakonie gemeinsam bei einem Event wie dem Hessentag auch die sozialen Probleme in unserem Land in den Blick nehmen und für Teilhabe und Wertschätzung aller Menschen eintreten.“ Der Rüsselsheimer Oberbürgermeister Patrick Burghardt begrüßte das Engagement von Kirche und Diakonie im Herzen der Stadt direkt an der Festtagsmeile und bezeichnete die Stadtkirche auf dem Hessentag auch als „als wichtigen Dialog- und Projektpartner der Stadt.“

Großes Unterhaltungsprogramm

Neben der Videoinstallation wird es in der ZeitKirche mitten im Hessentagstrubel unter anderem täglich um 12 Uhr Mittagsgedanken sowie um 14 Uhr ZeitKlänge, Improvisationen an der Orgel geben. Auf dem Programm stehen zudem fast 30 Bühnenveranstaltungen von Kabarett bis Pop und von Lesung bis Podiumsdiskussion. Unter anderem tritt die Band Fools Garden auf, die mit „Lemon-Tree“ einen Welthit landete (14. Juni, 20 Uhr). Zu den Höhepunkten zählen auch die Auftritte von „LaLeLu“, den A-Capella-Trendscouts aus Hamburg (11. Juni, 20 Uhr) und von Lisa Martinek & Blech Pur (10. Juni, 20 Uhr). Weitere Highlights sind der Auftritt des Soulsängers Stefan Gwildis (16. Juni, 20 Uhr) und der des Musikkabaretts Duo Camillo (12. Juni, 20 Uhr). Karten sind noch erhältlich unter www.hessentag2017.de.

Paradiesgarten in Rüsselsheim

Vor dem „Haus der Kirche“ in der Marktstraße lädt das Evangelische Dekanat Groß-Gerau-Rüsselsheim in einen jahreszeitlich gestalteten „Paradiesgarten“ ein. Hier erleben Gäste „himmlische Zeiten“, verweilen im Bällchenbad für Erwachsene, machen ein Selfie mit Martin Luther, können sich mit frischen Säften verwöhnen lassen oder dem Bühnenprogramm lauschen. Täglich gestaltet das Diakonische Werk von 13 bis 14 Uhr „Spargelgespräche“ mit  dem Autor und Theaterpädagogen Timo Becker sowie Interviewgästen aus Kultur und Politik. Am 13. Juni ab 10 Uhr veranstaltet das Diakonische Werk auch ein Straßenfußballturnier im Stadion am Sommerdamm mit zahlreichen Mannschaften.

Rüsselsheim / Darmstadt / Kassel / Frankfurt, 09.Juni 2017 
 
Informationen zum Programm und Tickets:
www.zeitkirche.de
www.hessentag2017.de