Sozialpsychiatrie

Seit einigen Jahren steigt die Zahl der Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Obwohl das Thema in den Medien vielfach angesprochen wird, erfahren Betroffene immer noch Nachteile bis hin zur gesellschaftlichen Ausgrenzung. Individuelles Krankheitsempfinden und Unverständnis des Umfeldes haben oft einen erheblichen Einfluss auf das weitere Leben. Lange Krankheitszeiten oder dramatische Krankheitsepisoden können zum Verlust des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten führen. Aber auch Angehörige, Nachbarn und Kollegen sind nicht selten mitbetroffen. Die Erkrankung kann erhebliche Beeinträchtigungen der sozialen und familiären Beziehungen oder auch den Verlust des Arbeitsplatzes nach sich ziehen.

Um in diesen schwierigen Situationen Beratung, Halt und Unterstützung zu ermöglichen, hat die Diakonie Hessen an vielen Orten ein flächendeckendes System gemeindenaher Hilfen aufgebaut. Zum Teil in Kooperation mit anderen Fachdiensten wird ein Netz von Unterstützungsangeboten wie z. B. Beratungsstellen, Krisendienste, verschiedene Wohnformen, Tagesstätten oder Werkstätten für Menschen mit einer psychischen Behinderung vorgehalten.

Die Angebote wenden sich an:

  • Frauen und Männer mit seelischen Behinderungen
  • Psychisch erkrankte und von psychischer Erkrankung bedrohte Personen
  • Angehörige und Bezugspersonen

Hilfe und Unterstützungsangebote:

Kontakt

Referat Sozialpsychiatrie
Wolfgang Clotz
Diakonie Hessen
Ederstraße 12
60486 Frankfurt am Main
Telefon: 069 7947-6299
Telefax: 069 7947-996299
wolfgang.clotz(at)diakonie-hessen.de

Sekretariat
Elsbeth Schaffner
Diakonie Hessen
Landesgeschäftsstelle Frankfurt
Ederstraße 12
60486 Frankfurt am Main
Telefon: 069 7947-6250
Telefax: 069 7947-996250
elsbeth.schaffner(at)diakonie-hessen.de