Abschiebungshaft

Im Jahr 2001 wurde die Abschiebungshaftanstalt  in Ingelheim in Betrieb genommen. Abschiebungshäftlinge - Männer und Frauen - aus dem Saarland und aus Rheinland-Pfalz werden dort inhaftiert. Von Anfang an engagieren sich das Diakonische Werk in Hessen und Nassau und der Caritasverband für die Diözese Mainz im Rahmen eines gemeinsamen Projektes in der Abschiebungshaft. „Wir wollen genau an den Orten präsent sein, wo Menschen in Ängsten und Verzweiflung leben, ohne dass die Öffentlichkeit davon Notiz nimmt“, so hieß es in der Pressemeldung der beiden Verbände zum Projektbeginn. Das Ökumenische Projekt umfasst eine unabhängige Beratungsstelle, eine für die Inhaftierten kostenlose wöchentliche Beratung durch erfahrene Rechtsanwältinnen und -anwälten einen Rechtshilfefonds, mit dem rechtliche Interventionen teilfinanziert werden können. Dieser Fonds wird auch von anderen Caritas- und Diakonieverbänden unterstützt. Außerdem beteiligen sich über 30 Dolmetscherinnen und Dolmetschern, die je nach Bedarf für die Beratung oder die Rechtsanwältinnen und -anwälten zur Verfügung stehen. Ohne ihr großes Engagement wäre diese Arbeit nicht leistbar.

Die jährliche Auswertung des Rechtshilfefonds zeigt, dass die Anordnung der Abschiebungshaft häufig vorschnell und die Prüfung der Haftanträge durch die Gerichte nicht immer mit der notwendigen Sorgfalt erfolgen. Zwischen 30 bis 50 Prozent der durch den Rechtshilfefonds unterstützten Personen wurden aus der Haft entlassen.

Beratung in der Region

Ökumenisches Beratungsprojekt in der Abschiebungshaft in Ingelheim
Uli Sextro
Georg-Rückert-Str. 24
55218 Ingelheim
Telefon: 06132 7894-11
Telefax: 06132 7894-10
u.sextro(at)diakonie-mainz-bingen.de

Pfarrstelle für Flüchtlingsseelsorge in der EKHN / Region Süd,
in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AFA) und der Abschiebungshaft in Ingelheim
Pfarrer Peter Oldenbruch
Kleine Hohl 28
55263 Wackernheim / Mainz
Telefon: 06132 433270
Telefax: 06132 433276
info(at)propastoral.de 

Ev. Seelsorge in der Abschiebungshaft JVA I, Frankfurt
Pfarrer Jürgen Fuge
Europaring 74
64521 Groß-Gerau
Telefon: 06152 57562
Telefax: 06152 16127
juergenfuge(at)aol.com 

Kontakt Diakonie Hessen

Referat Flucht und Integration
Hildegund Niebch
Diakonie Hessen
Ederstraße 12
60486 Frankfurt am Main
Telefon 069 7947-6300
Telefax: 069 7947-996300
hildegund.niebch(at)diakonie-hessen.de