Hospiz- und Palliativpflege

Hospizdienste helfen den Alltag zu meistern. Die Helferinnen und Helfer hören zu, sie entlasten Angehörige – auch in der Nacht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Hospizdienstes beraten die schwerstkranken und sterbenden Menschen bzw. ihre Angehörigen und vermitteln bei Bedarf auch weitergehende Hilfe, wie etwa schmerztherapeutische Behandlung, palliative Pflege und seelsorgliche Begleitung.

Ambulante Hospizarbeit

Die ambulante Hospizarbeit der Diakonie hilft sterbenden Menschen, ihr Leben bis zum letzten Moment lebenswert zu gestalten. Die meisten Menschen möchten ihren letzten Lebensabschnitt in vertrauter Umgebung verbringen. Die diakonischen Hospiz-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beraten und unterstützen Betroffene und deren Angehörige, damit sie so selbstständig wie möglich bleiben können. Sie stehen ihnen bei Ängsten, Unsicherheiten und Trauer zur Seite.

Stationäre Hospizarbeit

Es gibt Situationen, in denen trotz aller Bemühungen die Versorgung eines sterbenden Menschen zu Hause nicht sichergestellt werden kann. In  diesem Fall bieten unsere stationären Hospize ihre Unterstützung an. Die stationären Hospize bieten neben Unterkunft und Verpflegung und der palliativ-pflegerischen Versorgung auch seelsorgerliche Begleitung an.

Broschüren für Angehörige und Begleitende von Sterbenden

"Mit Sterbenden leben - achtsam sein" - eine Handreichung
"Abschied am Lebensende" - Informationen, Gebete, Worte für die Seele, Ermutigung und Trost

Beide Broschüren können per E-Mail bestellt werden unter gap(at)diakonie-hessen.de

Kontakt

Dr. Carmen Berger-Zell
Telefon: 069 7947-6261
Telefax: 069 7947-996261
carmen.berger-zell(at)diakonie-hessen.de