Projekt "Fachkraftsicherung in der Pflege"

Der Fachkräftemangel in der Pflege ist derzeit das gesundheitspolitische Thema Nummer 1 in Deutschland. Sowohl in der Alten- als auch in der Krankenpflege sind offene Stellen oftmals nur schwer mit qualifiziertem Personal zu besetzen. Aufgrund der Altersstruktur des gegenwärtigen Pflegepersonals besteht zudem die Notwendigkeit, junge Menschen für die Pflege zu begeistern und ihnen eine attraktive Ausbildungsmöglichkeit zu bieten. Der Bedarf an adäquater Personal- bzw. Auszubildendengewinnung und -bindung in der Pflege ist somit hoch und wird in Zukunft noch steigen.

Aufgabe der Diakonie Hessen ist es diesbezüglich, die stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen wie auch die Krankenhäuser in Hessen-Nassau und Kurhessen-Waldeck bei der Gewinnung und Bindung von Pflegefachkräften zu unterstützen.

Die Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser erhalten so die Möglichkeit, sich bei Fragen zur Personalgewinnung (z.B. Erstellung von Stellenanzeigen, digitale Recruiting-Tools), Personalbindung (z.B. Mitarbeitendenbefragung, attraktive Arbeitsbedingungen) und Pflegeausbildung (z. B. konzeptuelle Umsetzung) an die Abteilung Gesundheit – Alter – Pflege zu wenden. Zudem können innovative Ideen aus der Praxis an die Abteilung herangetragen und gemeinsam umgesetzt werden.

Nach Abschluss einer Ist-Analyse in Form von qualitativen Interviews und Telefonbefragung werden auf Grundlage der Ergebnisse und in Zusammenarbeit mit Einrichtungsvertreter*innen Maßnahmen zur Unterstützung der Personal- bzw. Auszubildendengewinnung geplant sowie unterschiedliche Beratungsangebote konzipiert.

Kontakt

Referent für Fachkraftsicherung in der Pflege
Dr. Martin Niederauer
Tel.: 069 / 79 47 6207
Fax: 069 / 79 47 996207
martin.niederauer(at)diakonie-hessen.de