Mitglieder- und Trägerverband sowie Spitzenverband

Die Diakonie Hessen – Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.V. ist ein Mitglieder- und Trägerverband für das Evangelische Sozial- und Gesundheitswesen auf dem Gebiet der Evangelischen Kirchen in Hessen und Nassau und von Kurhessen-Waldeck und ist in Hessen, Rheinland-Pfalz und im thüringischen Schmalkalden tätig. Zugleich ist sie ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege.

Derzeit gehören der Diakonie Hessen 430 Rechtsträger an einschließlich Vereine, Stiftungen und gemeinnützige Gesellschaften sowie 44 Dekanate der EKHN und 20 Kirchenkreise der EKKW.

Es gibt rund 1340 Einrichtungen, Angebote und ambulante Dienste unter anderem in den Bereichen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, in der Alten- und Krankenpflege, in der Sucht- und Behindertenhilfe, in der Migrations- und Flüchtlingsarbeit oder in der Beratung von Menschen mit sozialen Schwierigkeiten. Zur Diakonie Hessen gehören 30 regionale Diakonische Werke.

Insgesamt arbeiten in diakonischen Einrichtungen in Hessen und Rheinland-Pfalz rund 39.000 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, knapp 54.000 engagieren sich ehrenamtlich.

In der Landesgeschäftsstelle der Diakonie Hessen in Frankfurt am Main und am Standort Kassel arbeiten knapp 200 Mitarbeiter. An der Spitze des Landesverbandes steht Pfarrer Horst Rühl als Vorstandsvorsitzender. Den Vorstand komplettieren Dr. Harald Clausen, juristischer Vorstand und Wilfried Knapp, kaufmännischer Vorstand.

Finanziert werden die vielfältigen Angebote der Diakonie Hessen durch Zuweisungen der Evangelischen Kirchen in Hessen und Nassau und von Kurhessen-Waldeck, Zuschüsse und Leistungsentgelte aus öffentlichen Kassen sowie durch Erträge aus Sammlungen, Spenden und Kollekten.

Die Diakonie Hessen ist Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen (LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen), Teilen von Rheinland-Pfalz (LIGA Rheinland-Pfalz) und Thüringen (LIGA-Thüringen).