Wohnungsnotfallhilfe

Aktionen

Wir brauchen Ihre Unterstützung

Die Diakonie Hessen hat verschiedene Aktionen ins Leben gerufen, um den Menschen, die auf der Straße leben müssen, Nothilfe leisten zu können. 

Aktion "Jeder Mensch braucht eine Wohnung"

Die Einrichtungen der Wohnungsnothilfe der Diakonie Hessen unterstützen Menschen in Notlagen, weg von der Straße in eine Wohnung zu kommen bzw. die noch vorhandene Wohnung zu sichern. Die Angebote der Wohnungsnotfallhilfe reichen jedoch nicht aus. Trotzdem sind bundesweit zurzeit rund 250.000 Männer, Frauen und Kinder ohne Wohnung. Menschen mit Wohnungsnot brauchen die Toleranz der Gesellschaft, die Unterstützung der Politik, sozialen Wohnraum zum Leben und wenn es diesen nicht gibt, die finanzielle Unterstützung durch Ihre Spenden. Kontakt: katharina.alborea@diakonie-hessen.de

Aktion "Krank auf der Straße"

Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe des Diakonischen Werks bieten regelmäßige ärztliche, pflegerische und sozialarbeiterische Nothilfen im Rahmen von medizinischen Sprechstunden an. Dies ist in der Regel die einzige Möglichkeit, Menschen an das Hilfesystem der Gesundheitsfürsorge heranzuführen. Unterstützt wird die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen des Gesundheitssektors, um keine Nischenmedizin für Arme zu etablieren. Die ärztliche oder pflegerische Versorgung muss mit Spenden finanziert werden, da öffentliche Mittel hierfür leider nicht zur Verfügung stehen.

Krank auf der Straße

Aktion „WärmeSpenden“

Die Kampagne #WärmeSpenden ist eine Kooperation der Diakonie Hessen und der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“. Das Projekt ist Teil der Kampagne „Jeder Mensch braucht eine Wohnung“. Mit der Kampagne werden drei Ziele verfolgt. Um Tod durch Erfrieren oder das Erleiden schwerwiegender Erkrankungen zu verhindern, erhalten Menschen in Hessen, die auf der Straße leben, von Mitarbeitenden der Wohnungsnotfallhilfeeinrichtungen der Diakonie Hessen wetterfeste Schlafsäcke, Isomatten und weitere Soforthilfen. Zugleich soll den Menschen damit der Weg in das Hilfesystem erleichtert werden. Drittens sollen Bürger*innen für das Thema sensibilisiert werden. Die Schlafsäcke, Isomatten und weitere Soforthilfen werden durch die Spenden der Bürger*innen finanziert. Durch Unterstützer*innen wird die Spende von Bürger*innen verdoppelt. So entfaltet jeder Euro eine doppelte Wirkung. Angeregt wird die Spendenbereitschaft durch zahlreiche prominente Unterstützer*innen, die auf Postkarten und in den sozialen Netzwerken für das Projekt werben.

Kontakt: katharina.alborea@diakonie-hessen.de 

#wärmespenden

Projekt

Wir sind DABEI

Wie können die Strukturen und Angebote der Wohnungsnotfallhilfe partizipativer - also nicht nur für sondern auch mit ihren Nutzenden - gestaltet werden? Dieser Frage widmet sich das Projekt „Wir sind DABEI“ der Diakonie Hessen. Über drei Jahre soll in den Diensten und Einrichtungen zum einen ein Diskussionsprozess in Gang gesetzt werden, wie die Vorstellungen von Beteiligung und deren mögliche Umsetzung aussehen können. Zum anderen sollen auch ganz konkrete Partizipationsmöglichkeiten erarbeitet und erprobt werden. 

Mehr Informationen 

Wohnungsloser Mensch sitzt auf der Straße, neben ihm sitzt ein Mann im Anzug, beide lachen

Kontakt

Katharina Alborea

Referat Wohnungsnotfallhilfe

Tel.: 069 7947-6282
katharina.alborea@diakonie-hessen.de

 

Miriam Sirsch

Sekretariat

Tel.: 069 7947-6284
Fax: 069 7947-996284
miriam.sirsch@diakonie-hessen.de