Pflege ist ein Beruf fürs Leben

Auszubildende in der Pflege leisten Großes, insbesondere in Pandemiezeiten. Damit der Pflegeberuf für sie attraktiv bleibt, müssen sich die Arbeitsbedingungen für sie und die anderen Pflegenden ändern. Es braucht dringend eine Pflegereform, die Rahmenbedingungen für sie verbessert, ohne pflegebedürftige Menschen arm zu machen. Deshalb fordert die Diakonie Hessen die Einführung einer solidarisch finanzierten Vollversicherung mit festem, kalkulierbarem Eigenanteil. Die professionelle Pflege erhält dadurch Rahmenbedingungen, die wirtschaftliches Handeln und Dienst am Nächsten als gleichwertige Prinzipien betrachten. Dies macht den Beruf zukunftsfest und attraktiv.

Die Auszubildenden haben in der Coronakrise öffentlich wenig Beachtung erfahren. Seit Beginn der Pandemie standen vor allem Fachkräfte und besonders das Personal der Intensivstationen im Zentrum der Aufmerksamkeit. „Vollkommen zurecht“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Hessen, Carsten Tag. „Aber auch was die jungen Auszubildenden seit einem Jahr leisten, verdient viel Respekt und Anerkennung. Sie haben tatkräftig an der Bewältigung der Pandemie mitgewirkt und gleichzeitig Schule und Prüfungen bewältigt.“ Zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai stellt die Diakonie Hessen deshalb die Auszubildenden in den Mittelpunkt. Diakonie Hessen-Vorstand Carsten Tag und Stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf (Evangelische Kirche in Hessen und Nassau) haben sich in den letzten Wochen jeweils mit Pflegeauszubildenden getroffen und sie zu ihrer Ausbildung, ihren Zukunftsplänen und den Herausforderungen während Corona befragt. Aus diesen Gesprächen hat die Diakonie Hessen mehrere Videos produziert, die in dieser Woche auf Facebook und Instagram veröffentlicht werden.

Weitere Gespräche folgen: Bischöfin Dr. Beate Hofmann besucht Altenhilfe in Eschwege

Die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Beate Hofmann, besucht direkt am Tag der Pflege eine Einrichtung der DiaCom Altenhilfe in Eschwege und spricht mit den Pflegekräften vor Ort über ihren Beruf. Diesen Besuch begleiten wir live über die Sozialen Medien.

Archiv